Startseite » Presseschau euro|topics


euro|topics

Die Presseschau euro|topics ist ein Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Sie wird erstellt von n-ost Netzwerk für Osteuropa-Berichterstattung.

Die veröffentlichten Artikel stellen keine Meinungsäußerung des Europe Direct Informationszentrums Potsdam dar. Es ist uns aber wichtig, auf unseren Seiten nicht nur das "offizielle Europa" zu präsentieren, sondern widerzuspiegeln, welche Themen in der öffentlichen Meinung in ganz Europa diskutiert werden.

Presseschau

Debatte: Von Riad nach Tel Aviv: Trump besucht Nahost

Trump hat am Montag in Tel Aviv vor der Bedrohung des Nahen Ostens durch den Iran gewarnt und eine Zusammenarbeit Israels mit den arabischen Staaten angemahnt. Zuvor hatte er in Riad die Araber auf einen gemeinsamen Anti-Terror-Kampf eingeschworen und einen milliardenschweren Waffendeal abgeschlossen. Was steckt hinter Trumps Strategie für den Nahen Osten?

 

Gefährlicher Waffendeal | Adevârul - Rumänien

 

Herablassende Rede | The Irish Independent - Irland

 

EU muss sich um Iran kümmern | Tages-Anzeiger - Schweiz

 

Hoffnung für Israel und Palästina | Le Figaro - Frankreich

 

Debatte: Schweizer stimmen für Atomausstieg

In einer Volksabstimmung haben sich die Schweizer am Sonntag für einen schrittweisen Atomausstieg und die stärkere Förderung erneuerbarer Energien ausgesprochen. Europas Kommentatoren begrüßen den Schritt, sehen bei dem neuen Energiegesetz aber durchaus noch Nachbesserungsbedarf.

 

Eine Wende, aber keine Revolution | Corriere del Ticino - Schweiz

 

Privathaushalte zahlen die Zeche | Frankfurter Allgemeine Zeitung - Deutschland

 

So muss Politik aussehen! | De Standaard - Belgien

 

Debatte: Erdo?an wieder zum AKP-Chef gewählt

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdo?an hat seine Macht weiter ausgebaut. Am Sonntag ließ er sich zum Vorsitzenden der konservativen Regierungspartei AKP wählen - ein Schritt, der erst durch das knapp gewonnene Verfassungsreferendum möglich wurde. Während einige Kommentatoren den Personenkult um Erdo?an für riskant halten, sind andere hoffnungsvoll, dass Erdo?an nun inner- und außerparteilich besser durchgreifen kann.

 

Der Dauerwahlkampf geht weiter | Zeit Online - Deutschland

 

Eine neue Ära beginnt | Milliyet - Türkei

 

Debatte: Baltikum: Was tun gegen die Schattenwirtschaft?

Die "Stockholm School of Economics" hat ihre aktuelle Studie zur Schattenwirtschaft im Baltikum veröffentlicht. In Lettland lag diese 2016 bei 20,3 Prozent des BIP, war aber rückläufig. In Litauen (16,5 Prozent) und in Estland (15,4 Prozent) hingegen gab es zuletzt wieder mehr Geschäfte am Fiskus vorbei. Medien aus den baltischen Ländern diskutieren, wie die Schattenwirtschaft bekämpft werden kann.

 

Litauens Wirtschaft liegt an der Kette | Verslo ?inios - Litauen

 

Lettlands Baubranche braucht den Mindestlohn | Delfi - Lettland

 

Debatte: Kann May die Massen erreichen?

Das Wahlprogramm der britischen Premierministerin Theresa May sieht eine härtere Einwanderungspolitik und eine reformierte Steuerpolitik vor. Sie versucht damit, sich vor den Brexit-Verhandlungen möglichst großen Rückhalt bei den Wählern zu verschaffen. Europas Kommentatoren diskutieren, ob ihr Plan aufgehen kann und ob er langfristig für Großbritannien richtig ist.

 

Brexit-Mantra im Wahlprogramm ist gefährlich | The Observer - Großbritannien

 

Tories kopieren Le Pen | El País - Spanien

 

Debatte: Iran: Kann Rohani seinen Reformkurs fortsetzen?

In der Präsidentschaftswahl im Iran hat sich der moderate Amtsinhaber Hassan Rohani klar gegen seinen erzkonservativen Herausforderer Ebrahim Raeissi durchgesetzt. Er erhielt 57 Prozent der Stimmen - was viele als Zustimmung für seine Politik der Öffnung zum Westen sehen. Doch dass Rohani diese wird weiterverfolgen können, ist Kommentatoren zufolge nicht gewiss.

 

Trump und Saudis helfen Ultrakonservativen | Avvenire - Italien

 

Weitere Informationen, Medienindex und Archiv unter www.eurotopics.net/de.

Impressionen



TaglineMalta2017

Malta2017

Slowakische Ratspräsidentschaft

hp_about_banner_de



Impressum