Startseite » Presseschau euro|topics


euro|topics

Die Presseschau euro|topics ist ein Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Sie wird erstellt von n-ost Netzwerk für Osteuropa-Berichterstattung.

Die veröffentlichten Artikel stellen keine Meinungsäußerung des Europe Direct Informationszentrums Potsdam dar. Es ist uns aber wichtig, auf unseren Seiten nicht nur das "offizielle Europa" zu präsentieren, sondern widerzuspiegeln, welche Themen in der öffentlichen Meinung in ganz Europa diskutiert werden.

Presseschau

Debatte: Bringt die Wahl Spanien Stabilität?

Die Sozialisten von Premier Sánchez können den Umfragen zufolge mit einem Sieg bei der spanischen Parlamentswahl am Sonntag rechnen. Um zu regieren, werden sie jedoch Koalitionspartner brauchen. Die konservative Partido Popular und die liberale Ciudadanos wollen Sánchez' Regierung stürzen - wenn nötig mit den Stimmen der rechtsextremen Vox. Kommentatoren blicken besorgt auf ein stark polarisiertes Land.

 

Europa braucht starke Regierung in Madrid | Le Point - Frankreich

 

Rechte und Separatisten nähren sich gegenseitig | Corriere della Sera - Italien

 

Sánchez' stärkste Waffe | Público - Portugal

 

Spanien ist nicht allein auf dieser Welt | El País - Spanien

 

Debatte: Wie der Brexit die EU-Wahl beeinflusst

Dass die Briten an der EU-Wahl teilnehmen werden, ist immer wahrscheinlicher. Denn noch immer ist keine Einigung auf einen geregelten EU-Austritt in Sicht. Meinungsumfragen zufolge könnte die neue The Brexit Party von Nigel Farage - einer der vehementesten Brexit-Befürworter - stark abschneiden. Können sich die Brexit-Gegner dennoch durchsetzen?

 

Gemeinsam statt einsam gegen den EU-Austritt | Financial Times - Großbritannien

 

Brexit-Wähler bleiben Brexit-Wähler | Göteborgs-Posten - Schweden

 

An das große Ganze denken | The Irish Times - Irland

 

Debatte: Rumänien lockert Strafen für Korruptionsdelikte

Trotz Warnungen der EU-Kommission hat das rumänische Parlament die umstrittene Justizreform und damit kürzere Verjährungsfristen bei Korruptionsdelikten beschlossen. Die Opposition ist der Ansicht, dass dies insbesondere Liviu Dragnea, dem Chef der regierenden PSD zugute kommt, der in erster Instanz bereits verurteilt wurde. Was sind die Auswirkungen der Entscheidung?

 

Widerstand ist zwecklos | Adev?rul - Rumänien

 

Auf dem EU-Gipfel droht der Eklat | Frankfurter Allgemeine Zeitung - Deutschland

 

Debatte: Salvini polarisiert am Tag der Befreiung

Am 25. April gedenkt Italien traditionell der Befreiung von Krieg und Faschismus 1945. Der Gedenktag hat in rechten Kreisen viele Gegner und Innenminister Salvini hat sich nun indirekt auf ihre Seite gestellt, indem er Desinteresse an dem Tag bekundete und beschloss, lieber eine Polizeistation in der früheren Mafiahochburg Corleone einzuweihen. Kommentatoren kritisieren ihn scharf.

 

Spalten als Strategie | Tages-Anzeiger - Schweiz

 

Nicht einmal der Gedenktag ist heilig | La Repubblica - Italien

 

Debatte: Verteilt Russland bald Pässe in der Ostukraine?

Russland will es den Bewohnern der besetzten Gebiete in der Ukraine leichter machen, zu russischen Staatsangehörigen zu werden. Die Passvergabe soll vereinfacht und beschleunigt werden. Bewerber müssen nicht einmal russische Sprachkenntnisse nachweisen. Kommentatoren meinen: Russland betreibt Politik mittels Passvergabe.

 

Moskau testet Selenskyj | Wedomosti - Russland

 

Kreml schickt ein klares Signal | Radio Kommersant FM - Russland

 

Debatte: Sri Lanka: Kampf zwischen Muslimen und Christen?

Die IS-Terrormiliz hat die verheerende Anschlagsserie in Sri Lanka für sich reklamiert. Bei der Explosion von acht Bomben in Kirchen und Luxushotels wurden am Ostersonntag mehr als 350 Menschen getötet und rund 500 verletzt. Kommentatoren fürchten eine Eskalation der Gewalt zwischen Christen und Muslimen.

 

Wie Minderheiten aufgehetzt werden | Milliyet - Türkei

 

Nun droht eine Spirale der Gewalt | De Tijd - Belgien

 

Weitere Informationen, Medienindex und Archiv unter www.eurotopics.net/de.

Impressionen



Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung der EU weisen wir auf Folgendes hin: Datenschutz

Ihr EDIC Brandenburg an der Havel. 

 

eu2017.ee

 



Impressum